cimt S/4HANA Starterpaket

Praxisbericht: Erarbeitung einer Transformations-Roadmap

Unser Kunde, ein international tätiges Produktionsunternehmen, hatte den Wechsel von der derzeitigen SAP ERP Business Suite auf S/4HANA bereits beschlossen. Jedoch gab es für das weitere Vorgehen mehr Fragen als Antworten. Wann ist beispielsweise der richtige Zeitpunkt? Wo stehen wir überhaupt? Welche neue Zielarchitektur ist erforderlich? Welche Organisationsveränderungen sind erforderlich, um die Transformation „mit Leben“ zu füllen? Ist unser Change-Management stark genug, um die neue IT-Infrastruktur, Prozesse und Funktionen mit den Menschen zu verbinden?

Projektergebnisse im Überblick

Das Projekt hat Klarheit geschaffen, wo die Stärken, Schwächen und Geschäftschancen des Unternehmens liegen. Denn das S/4HANA Transformationsprojekt soll auch genutzt werden, um die Geschäftsprozesse zu standardisieren, zu verschlanken und dadurch zu optimieren. Im ersten Schritt wurde der Deckungsgrad der fachlichen Anforderungen gegenüber den S/4HANA Geschäftsprozessen ermittelt.

Basis für die Lösungsvalidierung waren sowohl die Best Practice Prozesse der SAP als auch cimt Best Practice Prozesse für Produktionsbetriebe, die wir unserem Kunden in unserem SAP S/4HANA Playground zur Verfügung gestellt hatten.

Im Rahmen der ganzheitlichen Betrachtung wurde anschließend die Definition der Zielarchitektur unter Berücksichtigung der angebundenen Systeme wie beispielsweise SAP APO, SAP BI und SAP HCM erarbeitet. Eine weitere Aufgabenstellung war die Analyse und Bewertung installierter Add-Ons und der vorhandenen Eigenentwicklungen. Mit diesen Zwischenergebnissen konnten die daraus resultierenden Organisationsveränderungen transparent dargestellt werden.

Auf Basis dieser Ergebnisse wurde eine konkrete S/4HANA Roadmap erarbeitet, die die Transformation aus technischer, betriebswirtschaftlicher und organisatorischer Sicht aufzeigt. Die darin enthaltenen Maßnahmen wurden bereits in einem Phasenplan grob terminiert, um einen reibungslosen Übergang in das S/4HANA Transformationsprojekt zu gewährleisten.

Hierbei waren die Auswirkungen auf SAP APO, SAP WM, SAP BI und SAP HCM sowie die Roadmap der SAP für diese Produkte und deren Einfluss auf die Transformation zu eruieren und zu bewerten.

cimt punktet mit Antworten

Die Unsicherheit den ersten Schritt zu wagen, konnte die cimt schnell auflösen. Mit dem bereits erprobten cimt S/4HANA-Wegweiser haben wir unserem Kunden einen klaren Überblick über die vielschichtigen SAP Produkte verschafft und dabei die neue SAP Terminologien greifbar gemacht. Unter Berücksichtigung der kundenindividuellen Prioritäten und bisheriger SAP Leistungsdaten wurden generelle Fragestellungen beantwortet. Dazu gehörten beispielsweise:

  • Lösungsvalidierung und Feststellung des Deckungsgrades zwischen fachlichen Anforderungen und S/4HANA Funktionen
  • Bewertung der diskutierten Transformationsszenarien hinsichtlich internen und externen Aufwands
  • Definition der Ziel-Architektur der SAP Landschaft
  • Grober Projektphasenplan für das gewählte Umsetzungsszenario
  • Ermittlung und Festlegung vorbereitender organisatorischer und IT spezifischer Maßnahmen

Custom Code Management

Ein besonderer Aspekt waren die kundenindividuellen Entwicklungen. Unsere Experten haben auch die Analyse und Interpretation der ABAP Entwicklungen (Custom Code) durchgeführt und eine fundierte Informationsgrundlage geschaffen. Denn die Bewertung und Formulierung erforderlicher Maßnahmen, wie bspw. Rückbau oder Anpassungen von Eigenentwicklungen, können trotz zahlreicher SAP Hilfswerkzeuge nicht ohne Expertenwissen durchgeführt werden.

Vorgehensweise

Der cimt S/4HANA-Wegweiser basiert auf einer Methodik, die bereits vor dem eigentlichen S/4HANA Transformationsprojektes ansetzt. Gemeinsam mit dem Kunden wird eine Standortbestimmung durchgeführt, die dem Kunden zur Orientierung und Information dient und infolgedessen eine S/4HANA Roadmap entsteht.

cimt S/4HANA-Wegweiser:

Den Projektkontext bestimmen wir gemeinsam mit unserem Auftraggeber. Dabei wird die Zielsetzung, der generelle Rahmen und die Vorgehensweise abgestimmt. Im Assessment werden die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen und eine Nutzen- und Potenzialanalyse durchführt. Hierbei kommen sowohl cimt Best Practice Werkzeuge wie auch SAP Services zum Einsatz. Interviews und Workshops werden anhand von strukturierten Fragebögen durchgeführt, um geschäftskritische Geschäftsprozesse zu identifizieren und zu bewerten. Infolgedessen werden Maßnahmen abgeleitet und Roadmap-Szenarien entworfen.

Wesentliche Erfolgsfaktoren & Herausforderungen

Das derzeitige SAP ECC 6.0 System kommuniziert mit einer Vielzahl angebundener Systeme. Daher musste die S/4HANA Standortbestimmung mit einem ganzheitlichen Blick über die Systemgrenzen hinweg erfolgen. Neben dem S/4HANA Prozesswissen war daher auch die technische Expertise unserer Berater ein grundlegender Erfolgsfaktor. Somit wurden in den Workshops E2E Geschäftsprozesse analysiert und technische Besonderheiten angeschlossener Systeme identifiziert.

Positives Kundenfeedback erhielten wir auch für den Dialog, der in den unterschiedlichen Workshops mit dem Fachbereich entstanden ist. Unsere Berater eignen sich die Sprache des Kunden an, um dessen Nöte zu verstehen und daraus die fachlichen Anforderungen gemeinsam abzuleiten.

Kontakt

Bild
Management Partner

Telefon: +49 (0)40 53302-161
E-Mail: Natalie.Ladwein@cimt-ag.de
Twitter: twitter.com/cimtag
Termin vereinbaren

Kommende Veranstaltungen

Datum/Zeit Veranstaltung
26.11.2019
09:00 - 13:00
Hands-On Workshop „Probier's mal mit Tableau“
cimt ag Hamburg, Hamburg Deutschland

cimtAcademy

Jetzt registrieren und keine Veranstaltungen mehr verpassen.







div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-image: url(https://www.cimt-ag.de/wp-content/uploads/2017/10/home-start2_low.jpg);background-color: #848484;background-size: cover;background-position: center center;background-attachment: fixed;background-repeat: no-repeat;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 300px;}div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container.dfd_stun_header_vertical_parallax {-webkit-transform: -webkit-translate3d(0,0,0) !important;-moz-transform: -moz-translate3d(0,0,0) !important;-ms-transform: -ms-translate3d(0,0,0) !important;-o-transform: -o-translate3d(0,0,0) !important;transform: translate3d(0,0,0) !important;}