AKN

Kunde

Bildmodul

AKN Eisenbahn GmbH

Werkstatt, Signaltechnik, Instandhaltung

Branche:
Eisenbahnunternehmen (Infrastruktur- und Verkehrsunternehmen)

Firmensitz:
Kaltenkirchen

Das Projekt

Abteilung Werkstätten und Fahrzeuge

39
Schienenfahrzeuge
Projektgrundlage
32
Wartungsstrategien
nach Go-Live im ersten Jahr
350
Instandhaltungsaufträge im Monat
nach Go-Live

Abteilungen Signaltechnik und Instandhaltung

390
Lineare Technische Plätze
nach Go-Live im ersten Jahr
145
Lineare Equipment
nach Go-Live im ersten Jahr
180
Instandhaltungsaufträge im ersten Quartal
nach Go-Live

Ausgangssituation

Mit den Zügen der AKN Eisenbahn GmbH (AKN) fahren jährlich rund 11,9 Millionen Fahrgäste (2017) aus dem südlichen Schleswig-Holstein in die Metropolregion Hamburg und zurück. Die AKN fährt auf eigener Schieneninfrastruktur, hält weitere instand und ist daher sowohl Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) als auch Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU). CareOffice wird als Tool für die Instandhaltungsabwicklung genutzt. SAP wird in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Controlling und Materialwirtschaft (Lagerverwaltung, Einkauf) eingesetzt. In ELO werden alle relevanten Dokumente archiviert.

Die AKN hat sich entschlossen SAP umfänglicher zu nutzen, um von der Integration der verschiedenen Module zu profitieren. Der erste Schritt ist die Einführung des Moduls PM (Plant Maintenance – Instandhaltung) als Ersatz für CareOffice zur Optimierung der Instandhaltungsprozesse.

Auftrag

Konzeption und Einführung des Moduls PM für die Abteilung Werkstätten und Fahrzeuge inklusive der Integration ins Controlling und in die Materialwirtschaft. Die Abteilung ist für die korrektive und präventive Instandhaltung der Triebwagen zuständig.

Im zweiten Projektabschnitt ist das Modul Lineares Asset Management (LAM) für die Abteilungen Signaltechnik und Instandhaltung einzuführen. Diese beiden Abteilungen sind für das gesamte Streckennetz, die Bahnhöfe inklusive der Signalanlagen, Weichen und der Anlagen auf den Bahnhöfen zuständig.

Lösung

Im Rahmen der SAP PM Implementierung wurden sowohl Technische Plätze als auch Equipments abgebildet. Darüber hinaus ist das Lineare Asset Management für das Schienennetz und die Signalanlagen, Weichen und weitere Anlagen aktiviert worden. In diesem Zusammenhang wird auch die Dynamische Segmentierung der Lineare Stammdaten eingesetzt.

Um die planmäßige Instandhaltung optimal zu nutzen, wurden Messpunkt und Messbelege angelegt, Wartungsstrategien auf Basis der gesetzmäßigen Fristenpläne eingerichtet und Wartungspläne terminiert. Zur Optimierung des Einsatzes von Maschinen und Personen, werden Plan- und Ist-Zeiten erfasst.

In der reaktiven Instandhaltung wird mit Meldungen und Katalogen gearbeitet. Über die Kataloge werden Schadensbilder, Schadensursachen und Schadensobjekte für die bessere Auswertbarkeit abgebildet.

Die Integration der Lagerwirtschaft und des Einkaufs in den Instandhaltungs-Auftragsprozess zur Verbesserung des Auftragscontrollings war dann der nächste logische Schritt.

Leistungen

Wir als cimt haben in diesem Projekt sowohl die Prozessberatung übernommen, als auch das Konzept zur Umsetzung erstellt. Nach der Vorstellung und der Abnahme des Konzeptes, haben wir die Konfiguration des Systems durchgeführt, Formulare und vereinfachte Zeitrückmeldung entwickelt, Anwender geschult und den Go-Live-Prozess begleitet.

Weitere Business Cases